Spaß am Mobben oder wirklich Hilfreich?

Was erwarten Geocaching Anfänger von Gruppen und Foren in sozialen Netzwerken wie #facebook, #twitter und Co. und welchen Nutzen haben diese für erfahrene #Geocacher ?

 

Ich bin in den letzten Monaten erstmals etwas aktiver in den verschiedenen Geocachinggruppen im Netz unterwegs gewesen. Zuvor und mit Sicherheit auch in Zukunft, bekamen und bekommen wir unsere Infos in erster Linie von Stammtischen und den realen Kontakten im wirklichen Leben.

 

Leute ich bin erstaunt und entsetzt, wie wenig hilfreich und wie mobbinglastig es hier im Netz zugeht. 

 

Eigentlich geht kein Tag vorbei, an dem nicht irgendwo im Netz jemand an den Pranger gestellt wird. Egal ob nur eine Frage gestellt wird, ein schlechter Ort für einen Cache gewählt wurde oder einfach nur ein etwas unangebrachter Kommentar zu einem Thema erstellt wird, die “hilfreiche Profigemeinschaft“ stürzt sich auf ihn. 

 

Mal ganz ungeachtet dessen, ob da jemand meint einen Fake Account nutzen zu müssen oder nicht. Es ist auch völlig egal wer welche dummen Fragen stellt oder noch dümmere Antworten erhält. Hier wird fast jede Chance genutzt, auf andere verbal einzuprügeln. Ist das nicht eher abschreckend für hilfesuchende Neucacher? 

Zieht man mit solch einem Verhalten nicht gerade diejenigen an, die sowieso auf Ärger aus sind? 

Macht es solche Gruppen nicht eher kaputt? 

 

Ich für meinen Teil wundere mich nicht, dass so wenige sich überhaupt trauen, etwas zu schreiben, was wirklich ernst gemeint ist. Um ehrlich zu sein warte auch ich nur darauf, bis die Ersten jetzt anfangen hier was von unverbesserlicher Theoretiker und das ist halt so, musst ja nicht mitlesen, such dir doch ne andere Gruppe und da kann man nichts machen zu erzählen. Schade... kann ich da nur sagen, man kann nämlich doch! 

Einfach nur sachlich, emotionslos und nett antworten. 

 

Versetzt euch doch mal in die Lage von jemanden, der noch wenig Ahnung vom Cachen hat, noch auf keinem Event war und sich einfach nur über dieses wiklich coole Hobby und die Gemeinschaft der Cacher informieren will. Was denkt dieser Jemand über uns, wenn er diese Mobbingattacken im Netz liest? Hat der noch Lust sich ernsthaft einzubringen? Wahrscheinlich nicht. 

Jeder noch so winzige Kommentar endet zumeist in einem unschönen Wortgefecht, bei dem der scheinbar unerfahrene nicht wirklich geholfen bekommt, sondern sich aus vielen schlechten bis dümmlichen oder zuweilen auch nicht ernst gemeinten Aussagen etwas heraussuchen darf.

Also eher nicht hilfreich, im Gegenteil.

 

Erfahrene Geocacher finden hier auch eher wenig hilfreiches und werden vermutlich bei Bedarf auch eher die vertrauten Mitcacher in der näheren Umgebung aufsuchen um Hilfe zu bekommen. Da muss man auch nicht damit rechnen doof angepöbelt zu werden. 

 

Alles in allem kann ich zu diesem Zeitpunkt nur davon abraten, sich als Neuling Infos aus den sozialen Netzen zu ziehen und empfehle das nächste Event vor Ort. Da versteckt sich dann auch niemand hinter einem anonymen Internetaccount und man sitzt sich gegenüber, was für erfahrene Cacher und auch Neucacher deutlich entspannter und hilfreicher ist.

 

Wir haben das weiter im Blick und hoffen auf eine positive Änderung. Wer damit aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. 

 

In diesem Sinne Happy Caching.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0